Wir behandeln akute und chronische Erkrankungen des Fußes und des Sprunggelenkes. Es handelt sich um ein weitreichendes Fachgebiet und umfasst die  Diagnostik und Therapie von akuten Traumata bis hin zu angeborenen oder erworbenen Fehlstellungen.

 

In unserer Praxis behandeln wir nahezu das vollständige Gebiet der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie von Gelenkspiegelungen bis zu offenen Operationen unter Einbeziehung minimalinvasiver Verfahren.

Unsere Leistung reicht von akuten Traumata des Fußes und Sprunggelenkes mit Frakturen, Sehnen-, Bänder- und Knorpelverletzungen über die chronischen posttraumatischen Beschwerden wie Arthrose, posttraumatische Fehlstellungen, Instabilitäten und osteochondrale Läsionen bis hin zur klassischen Fußchirurgie wie z. B. der Hallux Valgus, Kleinzehendeformitäten, Nervenengpässe, Coalitio und Rückfußfehlstellung.

Die Operationen werden in einem ambulanten OP-Zentrum oder in einem Partnerkrankenhaus durchgeführt. 

 

Die Behandlung nach dem aktuellen Wissenstand und eine individuelle auf den Patienten und seine persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Therapie ist für uns selbstverständlich. Wir werden mit Ihnen gemeinsam die für Sie beste Therapie im persönlichen Gespräch erarbeiten. 

Fuß- und Sprunggelenkschirurgie:

film x-ray forearm AP _ show fracture shaft of ulnar(forearm's bone).jpg

Unfallchirurgie und Orthopädie:

Im großen Fachgebiet der Unfallchirurgie und Orthopädie bieten wir neben der Behandlung der Fußchirurgie auch das breite Spektrum der gesamten Unfallchirurgie an. Unsere Praxis ist insbesondere auf die Versorgung von akuten Verletzungen des Bewegungsapparates in jeglicher Form spezialisiert. Darüber hinaus bieten wir selbstverständlich auch die konservative Therapie der Orthopädie an. Arthrose, degenerative Veränderungen des Bewegungsapparates, angeborene Fehlstellungen und Krankheiten gehören ebenso zu unserem Spektrum.

Zur Behandlung der Arthrose bieten wir auch Hyaluronsäuretherapie zum Gelenkerhalt und Vermeidung eines Gelenkersatzes an. Fragen Sie unser Praxisteam.  

Kran- auf der Baustelle
Schulkinder

D-Arzt:

Unsere Praxis ist als Unfallpraxis zur Behandlung von Schul- und Arbeitsunfällen berechtigt und spezialisiert. Wir betreuen Sie über die gesamte Behandlungsdauer vom Unfall und der ersten Diagnostik über die möglicherweise notwendige Rehabilitation bis zur Wiedereingliederung in das Arbeitsleben.

Sie haben sich auf dem Weg zur Arbeit oder während der Arbeit verletzt? Oder Ihr Kind hat in der Schule oder Kita einen Unfall erlitten? Kommen Sie in unsere Praxis.

Diese hat für Sie von montags bis freitags von 8°° Uhr bis 18°° Uhr durchgehend geöffnet.

Im Operationssaal

Chirurgie:

Die Chirurgie ist eine der ältesten Disziplinen der Medizin. Sie umfasst insbesondere die operativ behandelbaren Erkrankungen der Baucheingeweide und der Bauchwand aber auch der Blutgefäße. Wir führen ambulante Operationen durch und begleiten Sie rund um den stationären Aufenthalt bei stationären Operationen. Die ambulanten Operationen werden entweder in einem ambulanten Operationszentrum oder in unserer Praxis durchgeführt. Zögern Sie nicht und stellen Sie uns Ihre Beschwerden in unserer Sprechstunde vor. 

OP-Leuchten

Fußchirurgie

- Hallux valgus

- Arthrosen des Fußes und

  Sprunggelenkes

- Arthroskopie des oberen 

  Sprunggelenkes

- chronische Instabilität des 

  Sprunggelenkes

- akute und chronische

  Bandverletzungen des

  Sprunggelenkes

- akute und chronische

  Verletzungen der

  Achillessehne 

- Krallenzehen und sonstige

  Kleinzehendeformitäten

- Korrekturoperationen bei

  Plattfuß und Hohlfuß

Handchirurgie

- Carpaltunnel

- Schnappender

  Finger/Daumen

- Morbus Dupuytren

- Tendovaginitis stenosans

  (de quervain)

- Panaritium

  (Nagelbettentzündung)

Unfallchirurgie

- Materialentfernungen

- Versorgung von akuten

  Wunden und

  Weichteilverletzungen

Chirurgie

- Leistenbrüche (offen)

- Nabelbrüche

- Narbenbrüche

- Sinus pilonidalis

  (Steißbeinfistel)

- Nabelfistel

- Lipome (Fettgeschwulst)

- Atherome (Grützbeutel)

- Debridement von

   chronischen Wunden

- eingewachsene Zehennägel

  (unguis incarnatus)

Bildschirmfoto 2022-01-12 um 22.46_edited.jpg
Bildschirmfoto 2022-01-12 um 22.46_edited.jpg

Extrakoporale Stoßwellentherapie (ESWT):

Die ESWT ist ein seit langem in der Orthopädie etabliertes Verfahren. Es werden Stoßwellen in den Körper abgegeben, die das Gewebe zur Heilung anregen. Durch die eingebrachte Energie wird der Stoffwechsel des Gewebes stimuliert und die Selbstheilung des Körpers unterstützt. Indikationen sind chronische Sehnenentzündungen (z. B. Achillessehne) und Sehnenansatzverkalkungen (Fersensporn, Kalkschulter). Aber auch chronische Muskelverspannungen, Faszienverklebung, Triggerpunkte bei chronischen Schmerzen und choronische Wunden können mit dieser Methode sehr erfolgreich behandelt werden. Es wird zwischen der radialen und der fokussierten Stoßwelle unterschieden. In unserer Praxis bieten wir beide Arten der Stoßwelle an. Je nach Indikation wird entschieden, welche Form der Stoßwelle Ihnen besser helfen wird. 

Wenn Sie noch Fragen oder Interesse an dieser Therapie haben, sprechen Sie uns an. Unser Praxisteam hilft Ihnen gern weiter und informiert Sie über die Durchführung und die Kosten. 

Bildschirmfoto 2022-01-12 um 22.52_edited.jpg

ACP/PRP (Eigenbluttherapie):

Die Eigenbluttherapie (ACP oder auch PRP) ist ein Verfahren, welches insbesondere in der Sportmedizin sehr viel zum Einsatz kommt. Die besten Indikationen sind Muskelverletzungen, chronische und akute Sehnenentzündungen und -verletzungen sowie chronische und akute Gelenkreizungen. Ebenso kann aber auch die beginnende Arthrose (Gelenkverschleiß) eine gute Indikation sein. Durch die Konzentration des Plasmas als Folge des Zentrifugierens erhält man ein thrombozytenreiches Plasma (PRP - Platelet-Rich-Plasma). Dieses löst eine Kaskade der Selbstheilung aus, welches mit Wachstumshormonen und weiteren Bestandteilen der körpereigenen Heilungskaskade eine schnellere und bessere Heilung herbeiführt. Das Verfahren hat die gleichen Nebenwirkungen wie alle Injektionen. Eine "medikamentenbezogene" Nebenwirkung gibt es aber - wie z. B. beim Kortison - nicht, da es sich um ein körpereigenes Produkt handelt.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und beraten Sie gern. 

Spritze

Hyaluronsäuretherapie:

Die Hyaluronsäuretherapie ist eine bekannte und gut etablierte Therapie der Arthrose. Häufig sind die Beschwerden einer Arthrose sehr beeinträchtigend, gleichzeitig zeigt das Gelenk aber noch eine gute Beweglichkeit. Die Angst vor einem Gelenkersatz oder sogar einer Versteifung ist zumeist groß. Um eine Operation zu vermeiden und die Beschwerden zu lindern, hat sich die Hyaluronsäuretherapie etabliert und zeigt gute Ergebnisse. In der Regel werden fünf Spritzen im Wochenabstand in das betroffene Gelenk appliziert. Die Beschwerden bessern sich häufig bereits nach der ersten Spritze.

Wir informieren Sie gern und beantworten Ihre Fragen zu der Therapie. Sprechen Sie uns an.